Arduino vs Raspberry Pi

Wer einen intelligenten Baustein für seine Elektronikprojekte braucht, stößt schnell auf diese beiden Platinen. „Arduino vs Raspberry Pi“ ist dann das große Thema. Welche Platine die richtige für dein Projekt ist, findest Du hier heraus!

Wo liegt der Unterschied?

Vielen ist gar nicht klar, wie unterschiedlich beide Platinen doch sind. Beim Raspberry Pi handelt es sich um einen sogenannten Einplatinencomputer. Dies bedeutet nur, dass der Raspberry ein PC im Kleinformat ist. Wie ein großer PC braucht er also auch ein Betriebssystem. In diesem Fall Linux Debian (oder genauer gesagt „Rasbian“). Damit muss man sich natürlich dann auch auskennen. Zusätzlich zum Pi selbst wird für den Betrieb noch ein Netzteil, SD-Karte,  HDMI Kabel, Monitor sowie Maus und Tastatur benötigt.

Der Arduino hingegen ist ein Microcontroller. Diese verfügen nicht über ein Betriebssystem, sondern führen Maschinencode aus, der auf ihnen gespeichert wurde. Zum Programmieren wird ein Computer gebraucht. Dieser übersetzt den geschriebenen Programmcode mithilfe der Arduino-Software in den Maschinencode. Wir können mit dem Arduino selbst also nicht programmieren. Dafür läuft er sehr stabil, wenn das Programm erst funktioniert. Damit können wir ihn später dann auch autonom betreiben.

Das wichtigste im Überblick

 
Benötigtes Zubehör- USB-Kabel
- Computer (zur Programmierung)
- SD-Karte
- Netzteil
- Monitor
- HDMI-Kabel
- Maus & Tastatur
Vorteile+ Günstiger Preis
+ Stabiler Betrieb
+ Einfache Programmierung
+ Viele Einsatzmöglichkeiten
+ Programmierung direkt auf Platine
+ Netzwerkanschluss
Nachteile - Zusätzlicher PC nötig
- Kein Bildschirmanschluss
- Weniger Einsatzmöglichkeiten
- Teuer
- Viel Zubehör benötigt
- Linux-Kenntnisse nötig
Anwendungsgebiete (Beispiele)- SmartHome
- LED Steuerung
- Robotik
- SmartHome
- Mediaplayer
- Heimserver
Preis

Welche Platine brauche ich?

Bei der Entscheidung für die eine oder gegen die andere Platine sollte zunächst klar sein, was das konkrete Vorhaben ist. Möchtest Du zum Beispiel Bilder oder Videos auf einem Monitor abspielen, kommst Du wohl um den Raspberry Pi nicht herum. Auch sind Anwendungen mit eigener Weboberfläche oder mit komplexen Berechnungen mit dem Raspberry Pi meist etwas einfacher zu realisieren. Der Arduino lässt sich aber natürlich auch ins Netzwerk einbinden und so für SmartHome Anwendungen verwenden.

Für alle anderen Zwecke rate ich immer gerne zum Arduino. Im Dauerbetrieb läuft der Arduino einfach stabiler, benötigt weniger Zubehör für den Betrieb und muss nicht mit Updates versorgt werden. Außerdem kann der programmierte Chip dann vom Arduino entfernt und in einer Schaltung auf Platine verlötet werden. Das spart nochmal platz für den mobilen Einsatz.

 

Zusammen noch viel besser

Warum überhaupt Arduino vs Raspberry Pi? Warum nicht das beste von beiden Platinen vereinen? Beide Platinen lassen sich entweder über USB oder eine serielle Schnittstelle (bzw. ein Bus-System) miteinander verbinden. So können ein oder mehrere Arduino(s) zum Beispiel autonom die Ansteuerung übernehmen während der Raspberry SmartHome Aufgaben übernimmt und die nötigen Befehle an die Mikrocontroller weiter gibt.

 

Wer den Kampf Arduino vs. Raspberry Pi in deinen Augen gewinnt, hängt natürlich von deinem Vorhaben ab. Lass doch mal einen Kommentar da, welches Board Du benutzt und was Du damit so alles realisierst. 😉

2 Gedanken zu “Arduino vs Raspberry Pi

  1. Beneath you can see a portion of the champion contrasts amongst genuine and fake adidas Yeezy 350 Boost V2 in Beluga and Solar Red. The video appeared above will take you more profound demonstrating to you best practices to genuine check.

Schreibe einen Kommentar